/

 

 

Chronik des MV Eschenau e.V.

 

Im Jahre 1912 wurde die erste Blaskapelle in Eschene gegründet.
Hauptaufgaben dieser Kapelle waren das Kirchturmblasen, Unterhaltungsmusik bei Hochzeiten und
die Umrahmung von Vereinsveranstaltungen.
Durch den 1.Weltkrieg wurde der aufblühenden Blaskapelle ein jähes Ende bereitet.
1933 erfolgte eine Neuorganisation der Kapelle. Aufgrund der politischen Situation erfolgte das
Musizieren unter dem Namen „Feuerwehrkapelle Eschenau“.
Der Beginn des 2.Weltkrieges im Jahre 1939 brachte dieselbe Problematik wie bereits 1914.
Nach Kriegsende war es schwer einen Neuanfang zu finden.
Erst im Jahre 1960 erfolgte die Gründung des Musikvereins Eschenau in der heutigen Form.
Ernst Krezer hat sich dafür eingesetzt und wurde bei der Gründungsversammlung am 23.August 1960
im Schwanensaal zum ersten Vorsitzenden gewählt. Die musikalische Leitung übernahm Karl Kurz.
Durch einen kontinuierlichen Aufbau konnte man bei der Einweihung der Eschenauer Festhalle
(29.April 1967) bereits mit 22 aktiven Musikern bei der Programmgestaltung mitwirken.
Großen Anklang fand die Bildung einer Jugendgruppe im Frühjahr 1968.
Für die Ausbildung der 32 Zöglinge konnte Musikdirektor Franz Steinl aus Willsbach gewonnen
werden.


Einen Meilenstein der Vereinsgeschichte bildet das Jahr 1970. Im Januar brach die Ära von Siegfried Keicher als Dirigent und Ausbilder an. Ab April 1970 übernahm Heinz Schramm die Leitung als 1.Vorsitzender. Die Durchführung des 8.Sulmtalmusikfestes 1972 brachte einen Höhepunkt der noch jungen Vereinsgeschichte. Alle Sulmtalkapellen sowie die Musikkapelle aus Eschenau in Österreich. 1982 wurde das 18.Sulmtalmusifest durchgeführt. Auch bei diesem war eine Musikkapelle aus Österreich dabei, die Trachtenkapelle Laterns aus Vorarlberg. Der erste Besuch in der heutigen Partnergemeinde Rohrendorf/Niederösterreich erfolgte 1984. Weitere Besuche erfolgten 1988, 1989 und 1990. Am 31.August1990 übergab Siegfried Keicher den Dirigentenstab an Gangolf Hillenbrand aus Neudenau. Leider gab er nur ein kurzes Gastspiel bis zum Jahresende 1991. Bis September 1992 übernahm Hans Brändle aus Ellhofen übergangsweise die musikalische Leitung um den musikalische Betrieb aufrecht zu erhalten.

 

Ab 01.September 1992 übernahm Werner Werosta aus Heilbronn das Dirigenamt, welches er bis zum heutigen Tag ausübt. Bei der Jahreshauptversammlung 1993 übergab Heinz Schramm die Leitung des Vereins an Gerlinde Rujanski. Sie übernahm im Sulmtal als erste Frau die Leitung eines Musikvereins. Nach erfolgreichen 22 Jahren im Amt übergab sie 2015 an das Vorstandsteam bestehend aus Gudrun Huber, Heike Ott, Wilfried Feinauer und Jochen Zwickl.

Erwähnenswert sind die beliebten Veranstaltungen wie Jahresfeier, Gartenfest in den Wehrwiesen
und seit 2013 das Eschenauer Oktoberfest.
Unvergessen sind auch durchgeführten Sulmtalmusikfeste in den Jahren 1992, 2002 und 2012.

Autor: Wilfried Feinauer


Musikverein Eschenau wir sind eine Familie wir sind ein Verein 

 
Instagram